Künstlerischer Leiter

Der deutsche Dirigent, Kulturmanager und Personalberater Olaf Fütterer ist ein leidenschaftlicher Chorleiter und begeisterter Kenner der Vokalmusik, insbesondere der Vokalsinfonik und der gehobenen chorischen Unterhaltungsmusik.

Er studierte Orgel, Chor- und Orchesterleitung an der Hochschule der Künste in Bremen dann folgte ein Studium zum Diplom-Musiktheaterregisseur bei Prof. Götz Friedrich/Prof. Helmut Franz an der Universität Hamburg.

Er wirkte in den 90er Jahren beim Aufbau neuer kultureller Strukturen in den neuen Ländern mit und war u. a. Orchestermanager im damaligen Rundfunkblasorchester Leipzig, später Leiter und Regisseur eines Open-Air-Festivals in Sachsen, welches im MDR-Musiksommer aufging.
Durch die Ludwigsburger Schloßfestspiele fand er den Weg nach Baden-Baden, wo er Ende der 90er Jahre zuerst Orchestermanager in Baden-Baden und später Gesamtkoordinator des Festspielhauses Baden-Baden und maßgeblich an der künstlerischen Inbetriebnahme beteiligt war. Hier assistierte er z.B. Prof. Wolfgang Gönnenwein, Yehuda Fickler, John Eliot Gardener und Seiji Ozawa.

Olaf Fütterer ist auch Personaler.
Geprägt durch familiären Hintergrund war er in den weiteren Jahren professionell im Human Resources Management (Automotive, Chemie), insbesondere in der Personalentwicklung tätig.

In seiner Laufbahn leitete er parallel zahlreiche Chöre und Orchester und erarbeitete sich ein enormes Repertoire an chorsinfonischen Werken.

Als Gründer und Leiter der Singakademie Ortenau sowie des Collegium Vocale Strasbourg-Ortenau entwickelte er preisgekrönte Projekte im Chorbereich und dirigierte in den vergangenen Jahren alle wichtigen Oratorien und Passionen.

Fütterer ist zudem künstlerischer Leiter der Kulturinitiative „Vox Rheni – Stimme des Rheins – Kultur im Herzen Europas“ in Strasbourg und führt immer wieder deutsche und französische Musiker in gemeinsamen chorsinfonischen Projekten zusammen. Vox Rheni führt Chorkonzerte in verschiedenen europäischen Metropolen durch und setzt sich so für den völkerverbindenden Kulturaustausch ein.